Nicht bekannt zu sein hat seine Vorzüge.

Einleitung

Es werden nur sehr wenige Exemplare meiner Bücher monatlich gekauft. Das hat jedoch etwas Positives und darauf möchte ich in diesem Beitrag eingehen.

Popularität

Es ist nicht schwer populär zu schreiben. Ich habe es mir bereits selbst mehrmals bewiesen. Langfristig haben mir diese Bücher jedoch keine Freude bereitet (außer ein Einziges). Das Geld war auch nur von kurzer Dauer. Eben so lange, bis Amazon den Algorithmus verändert hat.

Meine Motivation – Teil 1

Doch wieder zurück zu meinen Projekten, die ich danach geschrieben habe. Ab einem Zeitpunkt, nachdem mir komplett egal war, ob ich in der Bestsellerliste erscheine oder nicht. Das ist für einige vielleicht verwunderlich. Wieso schreibt jemand Bücher, wenn er nicht gesehen werden will?

Dadurch habe ich die Freiheit das zu schreiben was ich will. Ich bin Niemandem dazu verpflichtet, ein Werk abzuliefern. Ich mache es nicht beruflich. Ich mache es, weil es mir Freude bereitet.

Schreibblockade?

Natürlich gibt es immer wieder Situationen, in denen mir nicht einfällt worüber ich schreiben soll. Da frage ich mich oft, ob ich überhaupt dazu geeignet bin. Viele Tage oder Wochen vergehen, in denen ich keine Lust habe, etwas zu schreiben.

Das ist natürlich weit entfernt, von der Devise, man sollte jeden Tag schreiben. Doch gibt mir das auch eine gewisse Freiheit – wie oben erwähnt. Ich schreibe nur dann, wann ich wirklich will. Und auch nur über das, was mich wirklich interessiert.

Meine Motivation – Teil 2

Der Grund, warum ich all das schreibe, ist unter anderem ein sehr persönlicher. Es gibt mir Struktur, hilft mir, meine Gedanken zu einem Thema zu ordnen. außerdem hat es den zusätzlichen Effekt, dass ich mich nicht wiederholen muss – selbst wenn ich es im geschriebenem Wort von Zeit zu Zeit tue.

Vielleicht ist die Motivation hinter den Werken viel interessanter, als die Werke an sich. Einen Speed-Reading-Ratgeber schreibt man schnell einmal. Sprachen-Ratgeber gibt es zuhauf. Doch warum sollte man meine Bücher lesen? Warum sind sie anders?

Wen eine andere Ansicht über diese Themen interessiert,
dem könnten meine Bücher gefallen. 

Wer mich um Rat fragt, der sollte sie sowieso zuerst lesen…