Wie man ein überproportional dickes Buch schreibt

Einleitung

Das wahre Paradox darin liegt in der folgenden Situation, dass der Leser etwas Neues, aber gleichzeitig auch etwas Bekanntes lesen möchte. Er muss nur das Gefühl haben, etwas Neues zu lesen...

Erfolgreich schreiben zu können ist daher eine Mischung aus dem Umschreiben dessen, was man bereits geschrieben hat. Es ist lediglich eine Kunst, sich selbst zu kopieren, anstatt zu versuchen, etwas von Wert zu schaffen.

Kopiere dich selbst

Ich verstehe, dass dich dies als Leser schockieren könnte, aber lass mich das näher erläutern. Es ist nicht sehr üblich, dass ein Leser alles liest, was ein Autor je geschrieben hat. Und doch, selbst wenn er es tut, wird er sich nicht an alles erinnern.

Es reicht aus, hier und da kleine Details zu verändern, um es wie ein neues Werk erscheinen zu lassen und gleichzeitig ein Gefühl der Vertrautheit zu haben. Wo sind die wahren Autoren, die ihr Geld damit verdient haben, sehr gute Bücher zu schreiben?

Es ist eine Kunst sich selbst zu kopieren
Es ist eine Kunst, sich selbst zu kopieren…

Quantität vor Qualität?

Zusammenfassend sehen wir, dass die Idee nicht in der strukturalistischen Dekonstruktion des Rätsels liegt, sondern eher im inneren Paradoxon. Um sich mit viel gutem Inhalt hervorzuheben, muss man zuerst viel schlechten Inhalt produzieren.

Ich denke oft, dass es für den Leser vielleicht nicht einmal einen Unterschied machen würde, wenn ich zufällige Phrasen einfügen würde, die im Zusammenhang keinen Sinn ergeben. Tatsächlich habe ich dies sogar schon mehrmals getan, nur um Bücher überproportional aufzublähen und dafür hohe Preise verlangen zu können.

Fazit

Hinsichtlich der Frage, ob dies unethisch ist, muss ich feststellen, dass viele Bücher auf wenigen Seiten zusammengefasst werden können, aber voller nutzloser Anekdoten und Geschichten sind, die niemand braucht. Techniken wie diese verwandeln ein 100-seitiges Buch problemlos in ein 300-seitiges Buch.

Es ist der Käufer, der auswählt, was er kaufen will. Es ist auch der Käufer, der auswählt, welches Buch er zum Bestseller machen will. Hör auf, große Bücher nur für die Menge der Seiten zu kaufen, die da drin sind.

2 Gedanken zu „Wie man ein überproportional dickes Buch schreibt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.