Genialität ist leicht nachvollziehbar

Wir wollen erreichen, was andere Menschen bereits erreicht haben. Es geht nicht darum, “besser” zu sein. Alles was Menschen bisher erreicht haben ist leicht nachvollziehbar. Der Prozess um dasselbe zu erreichen ist klar. Das gleiche zu wiederholen ist möglich. Es ist ein nachvollziehbarer Prozess so zu werden wie dein Vorbild.

Stephen King und George R. R. Martin

In diesem Video gibt Stephen King darüber Auskunft, dass er sechs Seiten jeden Tag schreibt. Das ist etwas, das man nachvollziehen kann. Dadurch wird es leicht zu kopieren. Indem wir das Verhalten der Menschen kopieren, können wir uns insofern verändern, als wir unsere Rahmenbedingungen verbessern, dasselbe zu erreichen. Du kannst das gesamte Interview hier sehen.

Natürlich sagt dies nichts über die Qualität der Bücher aus, die wir auf diese Weise herausbringen. Doch wie bereits in einem anderen Beitrag erklärt, ist Qualität nicht insofern messbar – sie ist subjektiv.

Doch alles andere, was quantifizierbar und dadurch messbar ist, ist kopierbar. Wir sagen oft, dass wir nicht so gut sein können wie andere und reden uns auf Talent aus. Tatsächlich haben diese Menschen einfach mehr daran gearbeitet als wir.

Aufgrund verschiedener Dispositionen sind unsere Ergebnisse dennoch niemals gleich. Das kann man durchaus positiv sehen. Daraus entsteht ein einzigartiges Werk, das sich in den Fähigkeiten und den Anstrengungen des Autors begründet.

Indem wir unsere Rahmenbedingungen verändern, etwas Geniales zu vollbringen, geben wir Genialität den Raum sich zu entfalten. Sie wird sich zeigen. Doch zuerst, müssen wir unser Denken und dadurch unser Verhalten verändern.