Massive Comprehensible Input (MCI)

Einleitung

Comprehensible Input bezeichnet, laut dem Linguisten Stephen Krashen, jene Inhalte, die auch verständlich sind. Ursprünglich verwendete Krashen die Bezeichnung für fremdsprachliche Wörter, deren Bedeutung sich dem Lernenden erschließen muss, sei dies durch eine Grafik, eine Übersetzung oder durch eine sonstige Hilfestellung.

Ein wichtiger Punkt beim Merken von Informationen ist der Umstand, ob überhaupt verstanden wurde, was gelernt wird. Dem nicht genug, ist es natürlich noch hilfreicher zu verstehen, warum diese überhaupt gemerkt werden sollen (also auch nach Wichtigkeit).

Eine sehr hilfreiche Methode zum Lernen von Fremdsprachen ist die Massive Comprehensible Input-Methode, also einer, die darauf abzielt, möglichst viel von einem Lernstoff aufzunehmen, sodass auch mehr hängen bleibt um auf natürliche Art und Weise das Gedankennetz zu bilden.

Eine Variation dieser Methode hat Mike Campbell (Glossika) in seinen Videos propagiert. Diese sind leider nicht mehr online auf YouTube verfügbar. Er nannte sie die Mass Sentence Method.

Was sind synthetische und natürliche Lernmethoden?

Synthetische Lernmethoden

Es herrscht immer das Problem der Isolation – man lernt besser im Zusammenhang. Diese existiert jedoch nicht in vielen Lern-Systemen, weshalb sie künstlich durch Mnemotechniken hinzugefügt werden müssen

Die Mnemotechnik wird oft als allgemeine Lösung, was Merkschwierigkeiten anlangt, gepriesen – doch ist sie nur für Spezialfälle hilfreich, denn in der Natur kommt die Information selten ohne Zusammenhang vor. Sie bauen sich dabei ein künstliches Konstrukt – anstatt vorhandene zu nehmen – um die Information in einen Zusammenhang zu stellen – Sie lernen auswendig, ohne zu verstehen.

Der Aufbau solcher Systeme Bedarf sehr viel Zeit und Mühe,
weshalb sich diese Methode eben nur selten eignet.

Natürliche Lernmethoden

Alles ist miteinander verbunden; Informationen kommen selten isoliert vor. Unser Gehirn sucht automatisch nach Mustern um Neues mit bereits Vorhandenem zu verbinden. Die eigenen Sinne verwenden oder ein Gedankennetz zu spinnen sind natürliche Methoden, die helfen.

Die Massive Comprehensible Input-Methode ist eine natürliche Lernmethode. Das bedeutet, das Gehirn verbindet von selbst („automatisch“) die Informationen so, wie es für das Gehirn eben Sinn macht. Dadurch werden Informationen (und fremdsprachliche Wörter) leicht gemerkt.

Wichtig ist besonders dabei, sich nicht davon aufhalten zu lassen, wenn einmal ein Wort oder Satz nicht so gut gemerkt wird. Es ist besser, das Gehirn mit mehr Informationen zu „füttern“ und in weiterer Folge die besagten Wörter, die man sich eben nicht so gut erinnern konnte, nochmal in neues Lernmaterial einfließen zu lassen.

Natuerliche Lernmethoden
Mit natürlichen Lernmethoden lernen Sie schneller…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.