Worum geht es?

Einleitung

Worum geht es? Um Geld, Macht, oder etwas Anderes? 

Vielleicht ist es nicht relevant, was wir tun, weil es schlussendlich keine Bedeutung hat, ob wir dies oder jenes tun. Weil das, was wir tun, keine Auswirkung auf die Welt haben wird. Weil wir uns klein und unbedeutend f√ľhlen. Weil wir nicht glauben, dass wir etwas Gro√ües starten k√∂nnten. Weil wir nicht glauben, dass jemals etwas Gro√ües daraus werden k√∂nnte.

Das h√§lt leider viele Menschen davon ab, etwas Gro√ües zu starten. 

Ein bisschen Schizo…

Andererseits gibt es Menschen, die meinen, dass alles, was sie tun, eine Bedeutung hat. Vielleicht sind sie gar nicht so verr√ľckt, wie man glaubt. Nicht, weil sie meinen, dass sie so wichtig sind, dass alles, was sie tun, relevant ist, sondern weil ihnen dieses Denken etwas erlaubt. Weil es ihnen erlaubt, alles zu tun, ohne dabei an die Sinnlosigkeit ihres Daseins erinnert zu werden.

Ein bisschen Fantasie…

Vielleicht sollten wir uns manchmal auch wie diese Leute f√ľhlen, daran zu glauben, dass unsere Taten aufgrund eines Butterfly-Effekts etwas sp√§ter auch andere Menschen beeinflussen wird. Einfach ein bisschen gelassener an die Dinge herangehen, mit dem Glauben, dass alles gut wird und das alles einen Sinn ergeben wird – auch wenn es das auf den ersten Blick nicht tut.

Fazit

Wenn es schlussendlich nicht f√ľr die Welt relevant ist, so ist es vielleicht besser zu glauben, dass es das ist, weil es uns dazu befl√ľgelt, die Dinge zu tun, die wir tun sollten, und so wird es am Ende auf jeden Fall f√ľr uns relevant sein.

‚ÄěJeden Tag ver√§ndern wir die Welt. Aber um die Welt auf eine Art zu ver√§ndern die etwas bedeutet, braucht es mehr Zeit als die meisten Menschen haben. Es passiert nie alles auf einmal. Es ist langsam, es ist methodisch, es ist erm√ľdend. Wir haben nicht alle den Mumm dazu.“

Elliot Anderson, Mr. Robot.